Tagtäglich prasseln viele Anforderungen auf uns ein. Geplante und ungeplante kleine, bis mittelschwere Katastrophen, bahnen sich ihren Weg, in unser Bewusstsein. Ständig ist der Geist am Entscheiden, was Priorität hat, was getan werden muss, was im Fokus steht. Oftmals mehr auf das Aussen agierend denn reagierend, verbringen wir also unseren Tag.  

{Dieser Artikel enthält Werbung, da Produktnennung.}

Um aber erfolgreich und zielgerichtet, seine beruflichen und persönlichen Ziele zu verfolgen, bedarf es mehr eigener Klarheit. Ausrichtung und Absicht ist Key. Erst wenn wir aus uns selbst heraus agieren, anstatt nur zu reagieren, hören wir auf Spielball des Lebens zu sei. Dann erst finden wir zu mehr Erfüllung, sowie einem befridigerenden „Ist Zustand“.

Warum überhaupt Selbstmanagement?

Wikipedia definiert Selbstmanagement folgendermaßen:

Der Begriff Selbstmanagement bezeichnet die Kompetenz, die eigene persönliche und berufliche Entwicklung weitgehend unabhängig von äußeren Einflüssen zu gestalten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstmanagement

Selbstmanagement ist mit dem Zeitmanagement verwandt und hat zum Ziel, die Selbstwirksamkeit und Umsetzungskompetenz zu erhöhen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Selbstmanagement

Die Fähigkeit, sich selber zu „managen“, bedeutet also, selber die Zügel wieder in die Hand zu nehmen und sein Leben aktiv zu gestalten. 

Grade als Mompreneur oder Entrepreneur, liegt es uns am Herzen, diese Kompetenz auszubauen. Wer möchte nicht wissen, dass er sich zu 100% auf sich selber verlassen kann und seine ToDos und Ziele auch umsetzt? 

Dies fällt den meisten leichter mit einem Chef im Rücken. Doch als Unternehmerin, gehen wir hier ja bekanntlich andere Wege. 

In diesem Artikel stelle ich dir 9 Schritte vor, welche dir den Weg in das erfolgreiche und gesunde Selbstmanagement ebnen können.

Warum gesund und organisiert Hand in Hand geht

Weshalb ist es denn nun entscheidend, dies auch noch auf eine gesude Art zu tun? Einen gesunden Lifestyle verbindet man nicht unbedingt sofort, mit einem organisierten Momrpeneur Dasein, geschweige denn, mit effektivem Selbstmanagement.

Doch einem wird schnell klar, wie wichtig dieser Zusammenhang ist. Ein gesunder, energiegeladener und fitter Körper, führt zu einem fitten Geist. Wer kann schon, abgeschlagen und müde nach einem fetten Mittagessen, noch konzentriert und motiviert arbeiten? Mehr Energie und weniger Müdigkeit ist essentiell, um überhaupt klar und effektiv denken zu können. Es geht alles auch auf die „ungesunde“ Art. Jedoch arbeitet man dann auf Sparflamme und erlebt erst das ganze Potenzial, sobald man mal Körper und Geist den richtigen Brennstoff liefert. Auf einmal wird aus der Ente ein Porsche schwupps 😉 

Nun aber zu den Tipps für effektiveres Selbstmanagement

Gesundes Selbst & Zeitmanagement in 9 Schritten

1. Fokus, Ausrichtung & Prioritäten setzen

Du musst wissen, wo Du, weshalb hingehst. Sonst schlenderst Du durch dein Leben, anstatt auf dein Ziel zuzugehen. Wenn Du dich am Ende des Tages fragst, was Du bloss den ganzen Tag gemacht hast, könnte eine bewusste Auseinandersetzung hiermit, Abhilfe schaffen. Wie genau, dass erfährst Du in diesem Artikel und Workbook zum Thema: 8 Tipps für effektives Zeitmanagement.

2. Gewohnheiten schaffen

Mark Zuckerberg, zieht ja bekanntlicherweise jeden Tag das gleiche graue T-Shirt an. So, verschwendet er kein Entscheidungspotenzial, denkt nicht darüber nach und weiss einfach was zu tun ist. Ich sage nicht, dass wir alle nur noch jeden Tag in grauen T-Shirts rumlaufen sollten. Doch jede gute Absicht, welcher zur Gewohnheit wird, passiert einfach. Darum muss man sich nicht mehr Sorgen. Diese automatisierten Workflows schaffen mentale Freiheit und reelle Zeit für das, was grade am meisten wichtigkeit hat im Leben. 

3. Morgenritual

Eine wunderbare Gewohnheit und eine nährende Routine, kann das einführen eines Miracle Mornings sein. So startest Du agierend, nährend und achtsam in deinen Tag. Klar und ausgerichtet, seinen Tag zu beginnen, zieht sich wie ein roter Faden bis in den Abend hinein. In meiner Serie zum Thema „Miracle Morning“ und dem Workbook für Newsletter Abonnenten, berichte ich ausführlich darüber und erkläre dir, wie auch dein Miracle Morning gelingt.

4. Sport

Den meisten bereitet er keinen Spass im Vorfeld, aber grosse Bereicherung im Nachhinein. Wieso, weshalb, warum Sport, dass ist den meisten denke ich mehr als klar. Um dies aber aus eigenem Antrieb heraus auch wirklich anzugehen, braucht es auch hier gute Vorbereitung und das schaffen von Routinen. Du möchtest Morgens gerne mit Pilates in den Tag starten? Lege dir Matte, Wasser, Trainingsanleitung und Co, schon am Vorabend bereit. So musst Du am Tag drauf nur einen Zeh auf die Matte kriegen und schon steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Du die erste Einheit schaffst. Grundsätzlich gilf beim Sport: je weniger Du irgendwelchen Trends folgst und je mehr Du die sportliche Betätigung findest welche dir gut tut, desto leichter! Über- oder unterforere dich nicht, damit Du auch wirklich durch das spätere Wohlgefühl, motiviert bist zum weiter machen!

5. Ernährung

Ohne unserem Körper, eine gesunde Basis als Brenn- und Baustoff zu liefern, können wir auch keine Höchstleistung erwarten. Es ist jedem ziemlich klar, weshlab Hochleistungssportler so sehr auf Ernährung acht geben und mentale Programme absolvieren. Doch auch wenn man selber keine Olympiamedaille gewinnen möchte im Skilangaluf: wir erwarten sehr viel von uns selbst. Dies heisst: von unserem Körper, unserem Geist und unserer Seele. Warum also nicht für eine gute Grundlage sorgen und unseren Körper so wenig wie möglich belasten. Halten wir es schlicht und einfach. Aber clean und gesund! (Hier hilft mir ungemein, ein Essensplan!)

6. Mehr Energie durch LLV & Co

Sich gut zu ernähren ist eine Sache, doch dies zu optimieren, eine andere. Erst durch die Einnahme von wirklich bioabsorbierbaren, hochwertigen Nahrungsergänzungsmittel, habe ich mein hohes Energielevel erreichen können. In diesem verlinkten Artikel schreibe ich etwas mehr über meine Erfahrungen mit den Nahrungsergänzungsmitteln von doTERRA sowie warum diese einfach funktionieren und anders sind.

7. Mentale & emotionale Ausgeglichenheit

Jeder sollte zuverlässige Tools haben, welche ihm helfen emotional und mental ausgeglichen zu bleiben. Auch hier greife ich am liebsten, da so zuverlässig, auf die ätherischen Öle zurück (In diesem Artikel findest Du Infos und Workbook). Auch Meditation und Entspannungstechniken sind elementar. (Darüber habe ich in den Artikeln zur Meditation geschrieben.) Erst mit einem klaren Geist und ausgeglichenen Emotionen, können wir uns wirklich selber regulieren und selbst-managen.

8. Entspannung & Off Time

Bei allem busy sein ist es umso wichtiger, sich bewusst zu entspannen und Zeit zu nehmen, in der man wirklich auch Feierabend hat. Als Mompreneur gar nicht leicht, denn irgendwas steht immer an und wenn nicht, dann sowieso die Kinder mit Anfroderungen an uns. Trotzdem und grade deshlab: Sorge für Auszeiten. Dies kann bedeuten, auf dem Handy eine App zu installieren, welche einen daran hindert, es zu nutzen. Stichwort digital Detox. Dies kann bedeuten, sich gemeinsam mit der Familie Zeit einzuplanen für Off Time. Kurze Momente der Stille zwischendurch und einen kompletten Tag die Woche, nur für euch und das Zusammensein. Dies kann bedeuten, sich einmal im Monat den Friseur Termin zu genehmigen oder am Abend wenn alle Schlafen, doch noch ein Bad einzulassen. All die Akkus müssen auch wieder aufgeladen werden!

9. Abendritual & guter Schlaf

Sorge dafür, dass Du deinen Abend ebenso achtsam und bewusst ausklingen lässt wie den Morgen. Dies kann bedeuten, ein Tagebuch wieder einzuführen oder eine kurze Journaling Einheit mit einer App, wie in diesem Artikel vorgestellt. Gehe nochmals die Wohnung durch und lege dir alles für den kommenden Tag bereit. Dies gibt mehr Klarheit und Ausrichtung für den kommenden Tag und erleichtert den Start und gemein. Reduziere Eindrücke von Aussen, Medien sowieso. Schaffe dir auch hier feste Rituale, welche dich zuverlässig nährend begleiten in die Nachtruhe. 

Nachklang

Was unterstütz dich dabei, gesünder und effektiver zu leben? Was sind deine Schritte hin zum besseren Selbstmanagement? 

Ich würde mich freuen von dir zu lesen! Hast Du Fragen oder Anregungen zu diesem Artikel? Schreib mir gerne in den Kommentaren oder per Email.

Deine Melanie

PS: Denk daran, dass Du alle meine Blogartikel ebenso vorgelesen bekommst! Bei iTunes, ganz wie es für dich am besten passt… Einfach den „MamaNatürlich: Vorgelesen“ Podcast abonnieren!

Podcast Version zum anhören: